Archive for Mai, 2008

Wer kann helfen ?

Dienstag, Mai 20th, 2008

Mich gerade gefreut, daß in diesem Monat über Zehntausend Besucher….doch nun ….

habe erst jetzt heute keywords , Titel der Seiten eingetragen, daran kann es nicht liegen….doch nun ist homepage blockiert, außer hier Rabenkopfpresse läßt sich im Menue    http://www.friedrich-g-paff.de/   nichts ändern,

 keinerlei Seiten aufzurufen….

ich lade mit Fillezilla hoch, erstelle mit Frontpage, das hat bis heute geklappt…doch nun ???  leider vermag der service von 1&1 nicht weiterzuhelfen…..

es muß daran liegen frontpage gibt lokale Adresse an bei Eigenschaften

file:///I:/Website/menue.htm  …es muß daran liegen, daß ich heute Basisadresse dort ausgefüllt habe       http:// friedrich-g-paff.de  oder mit www 

nun vermag ich nicht mehr zu löschen diese adressen, noch vermag man an der lokalen Adressenleiste oben von frontpage oben was zu ändern, file :///I./website

 abe rnichts tut sich mehr, nichts öffnet sich bei Menue……ich möchte weiterhin über fillezilla hochladen…..ratlos…..was hat mir heute alles unzugänglich gemacht, wie vermag ich wieder alten Zustand herzustellen, wo Basisadresse nicht angegeben war im frontpage ???????????

wer dazu weiterzuhelfen mir vermag bitte mail an

FGPAFF@gmx.de

Neue Rheinromantik ? 8

Montag, Mai 19th, 2008

was soll ich dir schreiben von hier
daß mein Herz blutet im Schiefer
daß Efeu meine Träume umwickelt
daß der Goldlack mir blüht auf der Zunge
daß wilde Bienen mich durchstechen
was soll ich dir schreiben von hier
daß einsam die Inseln, die Klippen unberührt
der Brombeeren so viel und ungepflückt
daß Dohlen die Nüsse aufpicken
was soll ich dir schreiben von hier
daß mein Herz blutet im Schiefer
wenn du nicht da bist

http://www.friedrich-g-paff.de/romneu8.htm

Neue Rheinromantik ? 4

Freitag, Mai 16th, 2008

 http://www.friedrich-g-paff.de/romneu4.htm

Als die verbotenen Bücher
brannten
da züngelten die Flammen
hoch in die Nacht
aus schnell verglühenden
aschenen Funken
lasen die Sterne
die Flammenschrift
an der Wand
*   *   *
Sie sangen sie
jüdische Stimmen
sie sangen sie
die sie auswendig
im Herzen sie trugen
die Loreley
sie sangen sie
abtransportiert schon
auf Deutsch
und wußten
was es bedeutet
so erzählte mir einer
der überlebt
und sang es mir vor
mit tränenstarker Stimme
das Gedenken der Toten
atmete darin
*    *     *

Heute noch singen
bei jeder Vorbeifahrt
schallt es auf den Dampfern
die keine Dampfer mehr sind
weiße Schiffe
am schwarzen Fels
klingt es
in die Fröhlichkeit hinein
Höhepunkt jeder Rheinreise

daß ich so traurig bin
*   *    *

Dichter des Rheins

Donnerstag, Mai 15th, 2008

http://www.friedrich-g-paff.de/romneu3.htm

neue Rheinromantik…?

Donnerstag, Mai 15th, 2008

Die Raben schwirren mir im Kopf

in meinem Traum eine bleiche Frau

die nie mich verläßt

die sich zurückgezogen ganz

aus dem Blendwerk des Tags

seiner Täuschungen

streift sie ab mir

all den Zank der Begriffe

öffnet mir wieder

die frühe Sicht

auf die einfachen Dinge

 

wie Schiefer glänzt

silbern in Sonne

schwarz in der Nacht unterm Mond

 

wie die Weiden sich biegen

und der Wind

das Feuer entfacht

 

wie der Strom in Wellen

ans flache Ufer leckt

 

und niemand sieht

die Tiefe, den Grund

 

strömt er dahin

woher er auch kommt

und bleibet doch hier

 

alles ist Fluß

in unsichtbaren Dingen

hört nur das Herz

 

über Felsen fliegen die Raben

 

sie tragen die Seele

 

die deine und meine

zu dir und zu mir

 

auf ihren Flügeln

 

erwachen die Dornen

 

http://www.friedrich-g-paff.de/neurom2.htm

 

 

Eine neue Rheinromantik ?

Dienstag, Mai 13th, 2008

http://www.friedrich-g-paff.de/neuerheinromantik.htm

Remember me

Donnerstag, Mai 1st, 2008

Adelheid +

Sizilianisches Tagebuch

Donnerstag, Mai 1st, 2008

Auszug

http://www.friedrich-g-paff.de/sizil.htm

1. Mai

Donnerstag, Mai 1st, 2008

Fast Zehntausend Besucher nur im April

Schreiben ändert niemanden, kann nur Mut geben, bestärken die, die sich bereits geändert haben

vielleicht, wenn einer barfuß durch den Schnee geht, seine Einsamkeit durchschreitet, am Abgrund paar Blutstropfen verliert, aus dem Gesumse der Rotation und der Welt heraustritt, die Hand nicht mehr ballt zur Faust, auf der offenen Handfläche den Tau und die Trauer zu tragen bereit ist, sein Herz dem Flügel einer Räbin anvertraut, vielleicht dann trifft auch ein Wort ihn von mir …

http://www.friedrich-g-paff.de/neu.htm     dort unter 1.5.2008

1. Mai

Donnerstag, Mai 1st, 2008

Bacharacher Hexenzauber